Wichtige Informationen zu den Coronavirus-Hilfsmaßnahmen

Berlin, 26.03.2019

Liebe Mandanten,

ab morgen 12 Uhr sollen die Corona-Zuschüsse aus Landes- und Bundesmitteln auf der Seite der Investitionsbank Berlin für gewerbliche Solo-Selbständige, Kleinstunternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente; Formel (ohne Gewähr) finden Sie hier) mit Betriebsstätte in Berlin sowie Angehörige Freier Berufe mit Sitz in Berlin und für das Bundesprogramm zudem Kleinunternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) mit Betriebsstätte in Berlin beantragt werden können. Es ist damit zu rechnen, dass die Website der IBB überlastet sein wird. Am besten versuchen Sie es daher außerhalb der normalen Geschäftszeiten.

Es ist noch nicht ganz abzusehen, welche Unterlagen ggf. vorgelegt werden müssen. Wenn man sich allerdings an dem bayerischen Antragsformular orientiert, sollten keine aktuellen betriebswirtschaftlichen Auswertungen, Gewinnermittlungen oder Jahresabschlüsse von Nöten sein. Wir möchten Sie daher – insbesondere im Hinblick auf unsere begrenzten Kapazitäten – bitten, den Antrag selbständig zu stellen und uns nur in Ausnahmefällen zu kontaktieren, wenn Sie z.B. Angaben oder Zahlen aus Unterlagen benötigen, die sich bereits bei uns finden. Wir werden dann versuchen, Ihnen so schnell wie möglich die notwendigen Dokumente per E-Mail oder Post zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen möchten wir Sie jedoch bitten, von persönlichen Besuchen unserer Kanzlei abzusehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sollten Sie andere Fördermittel beantragt haben bzw. beantragen wollen, wird Sie Ihre Bank darüber informieren, welche Unterlagen einzureichen sind. Bitte leiten Sie uns diese E-Mail dann einfach weiter. Wir werden Ihnen schnellstmöglich alle Unterlagen, die bereits vorliegen bzw. fertig gestellt sind, per E-Mail oder Post zukommen lassen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir auf Grund der zu erwartenden hohen Anfragequote derzeit noch keine Aussage darüber treffen können, wie viel Zeit wir für die in diesem Zusammenhang noch zu erstellenden Buchhaltungen und Jahresabschlüsse benötigen. Bestenfalls werden die Anträge auch erst mal ohne aktuelle Zahlen bearbeitet. In jedem Fall reichen Sie bitte Ihre Belege zeitnah per E-Mail oder Post bei uns ein.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Beste Grüße & bleiben Sie gesund,

Ihr Team vom Steuerbüro Frey


Berlin, 20.03.2019

Liebe Mandanten,

aus gegebenem Anlass haben wir für Sie einige Informationen zum Thema Coronavirus-Hilfsmaßnahmen für Unternehmen und Beschäftigte zusammengestellt. Grundlage hierfür bildet die Pressemitteilung der Bundesministerien für Finanzen und Wirtschaft (siehe Anhang).

Sollte Ihr Unternehmen wirtschaftlich betroffen sein, können Sie folgendes tun:

  1. Steuervorauszahlungen herabsetzen oder fällige Steuern stunden lassen (Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer; für Lohnsteuer nur in begründeten Ausnahmefällen!); bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie von einer dieser Maßnahmen Gebrauch machen müssen. Bitte widerrufen Sie ggf. auch bestehende Einzugsermächtigungen beim Finanzamt.
  2. Anspruch auf Kurzarbeitergeld prüfen (mindestens 10 % der Arbeitnehmer müssen mehr als 10 % Lohnausfall/ Arbeitsausfall haben; alle wichtigen Hinweise finden Sie hier: Infos zum Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit)
  3. Prüfen, ob im Quarantänefall eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz besteht (gilt sowohl für Angestellte als auch Selbständige; allgemeine Informationen finden Sie hier: Entschädigung Mitarbeiter und Entschädigung Selbständige)
  4. Investitionszulagenfonds/Liquiditätsfonds (gilt nun auch für z.B. Einzelhandel, Gastronomie, Beherbergung sowie Clubs) bei der IBB prüfen: Internetseite der Investitionsbank Berlin
  5. KfW-Corona-Hilfen und Finanzierungen der Bürgschaftsbank prüfen: Internetseite der Kreditanstalt für Wiederaufbau und Internetseite der Deutschen Bürgschaftsbanken
  6. Sofort-Hilfe-Pakete I und II vom Berliner Senat prüfen (letzteres insbesondere für Soloselbständige, Freiberufler und Kleinunternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern): Pressemitteilung Senat zur Soforthilfe I und Pressemitteilung Senat zur Soforthilfe II   
  7. Corona-Schutzschild der Bundesregierung

Des Weiteren finden Sie auf der Serviceseite der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe viele weiterführende Informationen einschließlich Hotlines und Links.

Dazu gehören unter anderem:

Wir werden Ihnen in den kommenden Wochen im Rahmen des uns Möglichen mit Rat und Tat beiseite stehen und Sie durch diese wirtschaftlich sehr schwierige Phase begleiten. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir direkte Hilfestellung nur zu Punkt 1 anbieten können und zu den Punkten 2 und 3 lediglich unterstützend tätig sein dürfen, da die Anträge von den Arbeitgebern/ Selbständigen/ Mitarbeitern selbst gestellt werden müssen. Ebenso ist anzuraten, sich zu diesen Punkten anwaltlichen Rat einzuholen, da insbesondere Punkt 2 eine Arbeitsvertragsänderung nach sich zieht.  

Beste Grüße & bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Steuerbüro Frey